Online zur Amateurfunkprüfung

COPYRIGHT 2017 by Eckart K.W. Moltrecht, DJ4UF

Eckart DJ4UFEine Bitte: Das Layout dieser Seite wurde für die bessere Lesbarkeit mit Smartphones überarbeitet. Damit die Zeichnungen in voller Breite erkennbar sind, empfehle ich, das Smartphone im Querformat zu benutzen.

Haben Sie Verbesserungsvorschläge zu dieser Online-Version für Smartphones?

E-Mail: eckart.moltrecht[ät]gmail.com



Das Amateurfunkzeugnis

Das Amateurfunkzeugnis gestattet Ihnen die komplette Errichtung einer Funkanlage und sogar den Eigenbau von Sendern. Deshalb müssen Sie eine Prüfung vor einer Bundesbehörde ablegen, um nachzuweisen, dass Sie etwas von der Sache verstehen. Mit dem Amateurfunkzeugnis können Sie dann eine Sendegenehmigung, auch einfach "Lizenz" genannt, beantragen. Es verhält sich ähnlich wie mit dem Führerschein. Sie absolvieren die Führerscheinprüfung und können dann damit eine Fahrerlaubis beantragen. Die Prüfung und die Zulassung zum Amateurfunk kosten zusammen etwa 170 €.
Was kostet Amateurfunk? Die jährlichen Frequenznutzungs- und EMV-Beiträge betragen ca. 27 €.

Die Prüfung

In Deutschland gibt es derzeit zwei Zeugnisklassen, die auch im europäischen Ausland gelten. Die Klasse E (Novice Licence) ist für Einsteiger gedacht. Mit diesem Zeugnis erwirbt man die Berechtigung, Funkanlagen selber zu bauen, in Betrieb zu nehmen und mit eingeschränkter Leistung (100 Watt) auf einigen Kurzwellenbändern und auf Ultrakurzwelle Funkbetrieb machen zu dürfen. Bei der Klasse A mit höheren Anforderungen an die technischen Kenntnisse entfallen die Einschränkungen.

Die Prüfung zum Amateurfunkzeugnis besteht in beiden Klassen aus drei Teilen, nämlich Technik, Betriebstechnik und Vorschriften. Wenn man allerdings das Amateurfunkzeugnis Klasse E (oder das frühere Zeugnis Klasse 3) bereits besitzt, werden die Prüfungsteile Betriebstechnik und Vorschriften für die Prüfung Klasse A anerkannt und man braucht nur die Prüfung im Fach Technik Klasse A abzulegen.

Übersicht Amateurfunk Klassen

Die Prüfung wird von der Behörde "Bundesnetzagentur" (BNetzA) in unregelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten in Deutschland mehrmals im Jahr durchgeführt. Mehr zu den Prüfungsorten, den Terminen und der Prüfung selbst finden Sie auf den Seiten des Ortsverbands A36.

Die Prüfung findet in schriftlicher Form im Multiple-choice-Verfahren statt. Alle Prüfungsfragen werden in den Prüfungsfragenkatalogen öffentlich bekannt gemacht. Es wird bei der Prüfung eine Formelsammlung zur Verfügung gestellt, die im Prüfungsfragenkatalog im Anhang zu finden ist. Die meisten Prüfungsfragen werden auch in den Amateurfunklehrgängen, in den Begleitbüchern (Moltrecht, Amateurfunk-Lehrgang) und im Onlinelehrgang auf dieser Website vorgestellt.

Die Prüfungsvorbereitung

Es gibt vier Möglichkeiten, sich auf die Prüfung zum Amateurfunkzeugnis vorzubereiten.

1. Sie können an einem persönlichen Amateurfunklehrgang der örtlichen Clubs des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) anschließen. Allerdings finden solche Kurse in unregelmäßigen Abständen und nur an einigen Orten in Deutschland statt. Sie müssen dann regelmäßig an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Zeit erscheinen.
Mehr Info dazu ...

2. Sie können sich die Bücher zum "Amateurfunk-Zeugnis" von Eckart Moltrecht aus dem VTH-Verlag zulegen. Diese kosten nicht viel (weniger als 20 €). Die Bücher sind wie ein Fernlehrgang aufgebaut und enthalten alle Prüfungsfragen mit ausführlichen Erläuterungen der Technik.

3. Sie können an dem kostenlosen Online-Lehrgang des Autors teilnehmen. Dieser setzt eiserne Lerndisziplin voraus, um wirklich allein und ohne Hilfe bis zum Ende durchzuhalten. Starten Sie vielleicht damit und überprüfen Sie sich, ob Sie mit der Technik zurechtkommen. Starten Sie hier:

Sollten Sie bereits das Amateurfunkzeugnis Klasse E (oder früher Klasse 3) esitzen, können Sie auch direkt hier starten



Die Begleitbücher zum Lehrgang

Moltrecht Amateurfunk-Lehrgang

Eckart K. W. Moltrecht, Amateurfunk-Lehrgang Technik für das Amateurfunkzeugnis  Bücher-Info     

Dieser Lehrgang basiert auf dem Prüfungsfragenkatalog 2007 der Bundesnetzagentur. Alle darin vorkommenden Themen wie Grundlagen der Elektrotechnik, Elektronik sowie Sender- und Empfängertechnik, Übertragungstechnik, Antennentechnik und Messtechnik aus dem Gebiet "Technische Kenntnisse" werden ausführlich erläutert. Die Erfahrung mit praktischen Lehrgängen wird genutzt, um den Prüfling in die Lage zu versetzen, jede Frage aus dem Fragenkatalog richtig zu beantworten. Die Bücher sind  auch sehr gut für das Selbststudium geeignet. 


Letztes Update: 05.01.2017 (by DJ4UF)