Die Seite für Ausbilder/Mentoren/Paten


Mentoren für den DARC-Fernlehrgang

Der DARC-Fernlehrgang wird auf der Basis von Lernbriefen durchgeführt, die von Eckart Moltrecht (DJ4UF) entwickelt wurden. Die Lernbriefe beinhalten Informationen über den im nächsten Abschnitt zu lernenden Stoff. Als Vorlage dienen die Bücher Moltrecht, Amateurfunklehrgang für das Amateurfunkzeugnis aus dem VTH-Verlag. Die elektronischen Lernbriefe werden per E-Mail verschickt und bestehen aus vier Teilen.

  • Information über den Lernstoff (aktuelle Lektion)
  • Prüfungsfragen, die den neuen Lernstoff umfassen
  • Antwortliste zum Eintragen der Lösungsbuchstaben
  • Ausführliche Lösungen der Fragen/Aufgaben des vorherigen Lernbriefes

Der Fernlehrgang wird sowohl für Klasse E als auch für Klasse A angeboten. Der Fernlehrgang Klasse A setzt seinerseits das Amateurfunk- zeugnis Klasse E voraus. Teilnehmer melden sich per E-Mail beim AJW-Referat (DL7ATE@darc.de). Er versucht, den Interessenten an den passenden Ortsverband zu vermitteln. In jedem Ortsverband sollte es jemanden geben, der die per E-Mail eingesendete Lösungstabelle des jeweiligen Lernbriefs prüft und dem Auszubildenden den neuen Lernbrief schickt, in dem die ausführlichen Lösungen mit Kommentaren des vorigen Lernbriefs enthalten sind.

Mentoren gesucht

Lieber Funkamateur! Wenn du entweder Amateurfunk-Ausbilder bist oder gut mit Newcomern umgehen kannst und vielleicht ein Ausbildungsrufzeichen hast, könntest du gern als Ausbildungspate mitarbeiten. Wenn du dazu bereit bist, trage dich bitte in die "Patenliste" ein. In dieser Liste suchen die Teilnehmer nach Postleitzahl, ob es in ihrer Nähe einen Funkamateur gibt, der als Mentor (Pate) zur Verfügung steht.

 

OV-Lehrgang

Dieser Fernlehrgang ist auch gut geeignet als Vorbereitung für einen OV-Lehrgang. Die Fernkurse bauen auf den unten dargestellten Lehrplänen auf. Ihr könnt die Fernlehrgänge auch gut verwenden, um einzelne Interessenten in eurem OV zur Lizenzprüfung zu führen. Ihr seid dann die Betreuer. Es hat sich bereits gezeigt, dass dieses Prinzip recht gut funktioniert. Ich schlage folgendes Prinzip von zwei getrennten Lehrgängen vor, nämlich zuerst Klasse E mit Techik und Betriebstechnik / Vorschriften und danach den Lehrgang Klasse A, nur Technik, denn Betriebstechnik und Vorschriften aus dem Amateurfunkzeugnis werden für Klasse A anerkannt. 

Selbstständige Ausbilder

Wenn du Ausbilder bist und selbst Teilnehmer findest, kannst du gern den Fernlehrgang eigenständig verwenden und selbst Lernbriefe verschicken, diese kontrollieren und so weiter. Voraussetzung: Die Teilnehmer sind oder werden DARC-OV-Mitglied. Du solltest dich dafür bei Eckart Moltrecht per E-Mail registrieren.  

Leserzuschrift dazu: Wir kommen mit dem Klasse E-Lehrgang gut voran. Die Hälfte haben wir geschafft und meine drei Anwärter sind mit ungebrochenem Eifer dabei. Deine Lehrbriefe sind super! Sie bilden für mich eine sinnvolle Anleitung für den Umgang mit Deinen Lehrbüchern. Damit kann ich meine wöchentliche Vorbereitung auf das Wesentliche reduzieren und habe die Chance, diesen Lehrgang "stressfrei" durchzuführen. Bisher hat das gut geklappt. Für Sonntag habe ich mein Novice-Trio zu mir nach Hause eingeladen, damit sie mal eine "richtige" Amateurfunkstation kennnenlernen können.

Lehrpläne (Vorschläge von DJ4UF)

Klasse E

Tag
Technik Klasse E Betriebstechnik Vorschriften
1 Wellenausbreitung KW-Funkverkehr Gebühren
2 Spannung, Strom, Einheiten Buchstabieralphabet Vorschriften im Amateurfunk
3 Wechselstrom, Frequenz Q-Schlüssel Radio Regulations Artikel 25
4 Ohmsches Gesetz, Leistung CEPT-Empfehlungen
5 Widerstand Abkürzungen T/R 61 HAREC, ECC-Empf.
6 Kondensator Landeskenner EU
7 Spule, Trafo Landeskenner DX Regionen
8 Schwingkreis, Filter Deutsche Rufzeichen Amateurfunkstelle, Besondere
9 Elektromagnetisches Feld IARU Bandpläne Frequenznutzungsplan
10 Dezibel, Kabel Zulässige Sendebandbreite
11 Antennentechnik Bakensystem, Notfunk
12 Diode VHF/UHF DX AFuG
13 Transistor AFuV
14 Modulation, Demodulation Funkverkehr
15 Sender- /Empfängertechnik TKG, FTEG
16 Betriebsarten Betriebsarten Sendearten
17 Messtechnik RST, QSL, Logbuch, Diplome
18 EMV, Sicherheit EMV, EMVU
19 Transceiver HAM-Spirit
Test Test Test


Tag.  Themen Technik

  1. Wellenausbreitung, Ionosphären-Schichten, Sonnenflecken, Ultrakurzwelle     
  2. Einheiten, Zehnerpotenzen, Spannung, Strom, Ladungsmenge     
  3. Wechselstrom, Frequenz, Periodendauer, Effektivwert     
  4. Ohmsches Gesetz, Leistung, Arbeit, Innenwiderstand     
  5. Spez. Widerstand, Bauformen, SMD, Kennzeichnung, Reihen- und Parallelschaltung    
  6. Kapazität, Bauformen, Reihen- und Parallelschaltung von C’s, Wechselstromwiderstand     
  7. Induktivität, Bauformen Spule, Wechselstromwiderstand der Spule, Transformator     
  8. Resonanzfrequenz Schwingkreis, Bandbreite, Tiefpass, Hochpass, Bandfilter     
  9. Elektromagnetisches Feld, Polarisation, Frequenz, Wellenlänge     
  10. Dämpfungsmaß, Dämpfungsfaktor, Dezibel, dB-Pegel, Kabel: Wellenwiderstand, Dämpfung, Anpassung, Stehwellenverhältnis (SWR), Symmetrierung, Stecker     
  11. Antennentechnik: Strom- und Spannungsverteilung, Impedanz, Längenberechnung, Gewinn, Richtdiagramm, ERP, EIRP, Bauformen von Antennen     
  12. Halbleiterwerkstoffe, Diode, Bauformen (Z-Diode, LED), Gleichrichter     
  13. Bipolarer Transistor, FET, Prinzip des OP und der Röhre     
  14. Modulationsarten: AM, SSB, FM, Demodulation     
  15. Senderprinzipien, Oszillator, Transverter, Geradeausempfänger, Mischprinzip, Überlagerungsempfänger,      
  16. Betriebsarten: Sprechfunk, Morsen, RTTY, PSK31, Packet Radio, Pactor, FAX, SSTV  
  17. Messgeräte (analog, digital), Messung von Spannung, Strom, Signalform, SWR,     
  18. Störungen, Beseitigung von Störungen, Personenschutz, Berührschutz, Antennenerdung, Blitzschutz, Mechanische Sicherheit.     
  19. Eigenschaften von Transceivern: RIT, PTT, VOX, Kompressor     
  20. Prüfungstest nach Zeitvorgaben

Klasse A

Der Lehrgang ist kostenlos für DARC-Mitglieder, aber nur geeignet für Leute, die schon das Amateurfunkzeugnis Klasse E besitzen. Wenn Sie noch kein Mitglied des DARC sind, würde ich mich freuen, wenn Sie einem Ortsverband des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) beitreten. Mehr dazu unter darc.de.
Viele Erfolg! Bitte melden Sie sich kurz bei mir, wenn Sie die Prüfung bestanden haben: Eckart K. W. Moltrecht, eckart.moltrecht (ät) gmail.com
Tag
Thema Inhalt
1 Mathematische Grundkenntnisse Einheiten, Zehnerpotenzen, Formeln umstellen, ppm, Dezibel, Pegel dBm
2 Widerstand und Grundschaltungen Leitfähigkeit, Ohmsches Gesetz, Widerstand, Belastbarkeit, Innenwiderstand, Leistung, Reihen- und Parallelschaltung
3 Kondensator, Spule, Transformator Die Kapazität, Kondensatorbauformen, Kondensatorschaltungen, Induktivität, Schaltungen, Transformator
4 Schwingkreis und Filter Reihenschwingkreis, Parallelschwingkreis, Tiefpass, Hochpass, Bandpass
5 Diode und Anwendungen Halbleiterwerkstoffe, PN-Übergang, Spannungsbegrenzung, Kapazitätsdiode, Z-Diode, Einweggleichrichtung, Zweiweggleichrichtung, Siebung
6 Transistoren und Verstärker Bipolarer Transistor, Der Feldeffekt-Transistor (FET), Transistor als Schalter und als Verstärker, Basisvorspannungserzeugung, Operationsverstärker, Elektronenröhre, HF-Endverstärker
7 Oszillator,
HF-verstärker
Oszillatorschaltungen, HF-Verstärker, Leistungsverstärker (A-, B-, C-Betrieb), PI-Filter, Senderleistungen (PEP)
8 Das elektromagnetische Feld Elektrisches Feld, Magnetisches Feld, Elektromagnetisches Feld., Ersatzfeldstärke, Prinzip der Wellenausbreitung, Wellenausbreitung auf Kurzwelle, Wellenausbreitung auf Ultrakurzwelle
9 Antennentechnik Strom- und Spannungsverteilung, Impedanz, Richtdiagramm, Gewinn, Strahlungsleistung ERP - EIRP, Bauformen von Antennen
10 HF-Leitungen, Kabel Wellenwiderstand, Verkürzungsfaktor, Dämpfung, Stehwellenverhältnis, Lecherleitung, Transformationsleitungen, Symmetrierung, Topfkreis
11 Signale Sinusförmige Signale, Zeigerdarstellung, Nichtsinusförmige Signale, Nichtperiodische Signale Modulierte Signale AM, DSB, SSB, Frequenzmodulation, FSK, AFSK
12 Modulation - Demodulation Erzeugung von Amplitudenmodulation, Modulationsgrad, Leistungen bei AM, AM-Demodulation, Trägerunterdrückung, Ringmodulator, Vergleich AM – SSB, Demodulation von SSB, Produktdetektor, Erzeugung von FM, FM-Demodulation, FM-Demodulation mit PLL
13 Frequenzaufbereitung Blockschaltsymbole, Senderprinzipien, Frequenzvervielfacherprinzip, Einfachmischprinzip, Balance-Mischer (SSB), Mehrfachmischprinzip, Phasenregelkreise (PLL), VCO-Prinzip, PLL mit Mischstufen, Empfänger, Mischprinzip, Empfänger mit PLL (VCO), Direktüberlagerungsempfänger, Konverter, Transverter
14 Digitaltechnik, Zahlensysteme Transistor als Schalter, UND-Verknüpfung (AND), ODER-Verknüpfung (OR), NAND-Verknüpfung, NOR-Verknüpfung, XOR - EXNOR, Zeitablaufdiagramme, Zusammenschaltungen, TTL-NAND-Schaltung, Pegelanpassung, CMOS-Technik, Zahlensysteme
15 Übertragungstechnik Analoge und digitale Übertragung, Serielle und parallele Übertragung, FSK - AFSK - PSK, Übertragungsarten, SSB, CW, PSK31, Packet Radio, APRS, Funkfernschreibtechnik, Bildübertragung
16 Messtechnik Analoge und digitale Messgeräte, Oszilloskop, Spektrumanalysator, Messungen an Transistorschaltungen, Messungen an Sendern, Rauschbrücke, Dipmeter
17 Schaltungstechnik Leistungsendverstärker, 2-m-FM-Endstufe, Detektor-Empfänger, Oszil­latoren, Aufbauhinweise, Dipmeter, Netzteil, Stabilisierung, Dummy Load
18 Gerätetechnik Empfindlichkeit, Trennschärfe, Störungsverminderung, Großsignal­festigkeit, Splitfunkbetrieb, RIT, Kompressor, Clipper, DSP - Digitale Signalverarbeitung, VOX, PTT, HF-Regelung, Vorverstärker, CAT
19 EMV und Sicherheit Störungen und störende Beeinflussungen, Einströmungen und Einstrahlungen, Beseitigung von Störungen, Berührschutz, Blitzschutz, Mechanische Sicherheit, Personenschutz (EMVU), Selbsterklärung
20 Morsen Morsenlernen gehört nicht zur Klasse A, macht aber Spaß
Kostenloser MP3-Morselehrgang

Ausbildungskoffer

Tipp für Ausbilder

Sehr praktisch ist die Anschaffung von zwei oder drei solcher Allzweckkoffer aus dem Baumarkt. In einen Koffer kann man die Lehrgangsunterlagen (Bücher, Zubehör) sowie den Beamer und Kabel unterbringen und im anderen Koffer elektronische Bauteile, Handfunksprechgerät usw.



Letztes Update dieser Seite: 28.07.2017